logo

groschenhefte des weltgeistes

Twitter

Die Schönheit wird essbar sein, oder sie wird nicht sein.
Dali_Gaudi
Dali_Gaudi_Kalbsleber

»Ich glaube, ich bin der erste gewesen, der 1929 ... die delirante Architektur des Jugendstils ohne die leiseste Spur von Ironie als das originellste und außergewöhnlichste Phänomen der Kunstgeschichte verstanden hat ... / ... und ich versicherte kategorisch, das letzte große Genie der Architektur heiße Gaudí – ein Name, der im Katalanischen ›genießen‹ bedeute, während Dalí ›Verlangen‹ bezeichne.« Salvador Dalí

Zwei Liebeserklärungen des Surrealisten-Stars Salvador Dalí an Antoni Gaudí, dessen in der Tat überaus genießbare, phantasiereich und exzessiv ornamentale Bauten heute die Touristenströme nach Barcelona locken. Dalís kulinarische Variation auf Bretons Ruf nach einer »konvulsivischen Schönheit« erschien 1933 in der surrealistischen Zeitschrift Minotaure, in der André Bretons La Révolution surréaliste und Georges Batailles dissidente Documents zusammenliefen. Und weil Gaudí sich auf Dalí reimt, reiht dieser seinen katalanischen Landesgenossen im zweiten Text von 1968 in eine alles verzehrende Genealogie des Pop ein. Eine lustvolle Erkundung anderer Aggregatzustände der Kunst oder dramatischer: eine kannibalische Liquidierung der festen Fundamente aller architektonischen Form in delirante polymorphe Ströme des Begehrens und Verzehrens, die noch die Rigiditäten der Avantgarden selbst erfasst.

Zweisprachige Ausgabe Französisch- und Katalanisch-Deutsch. Mit den Originalfotografien zum Minotaure-Artikel von Man Ray und Brassaï sowie weiteren Arbeiten von Clovis Prévost. Dazu ein Essay von Sven Rücker über die formenzersetzende Sprengkraft des Kitsch und die Herrenlosigkeit der Kunst.

Salvador Dalí
Gaudí. Oder über die essbare Schönheit der Jugendstilarchitektur
Doppelheft splitter 20
ISBN: 978-3-945002-20-9
Broschüre, 84 Seiten, 19 Abbildungen, 2 Euro
Zweisprachige Ausgabe Französisch/Katalanisch-Deutsch
Übersetzung von Brigitte Weidmann
Herausgegeben von Reiner Niehoff. Mit einem Essay von Sven Rücker
Inhaltsverzeichnis

»... die ersten essbaren Häuser überhaupt, die ersten und einzigen erotisch
erfahrbaren Bauwerke...«
Salvador Dalí

Dali_CasaMila

»Skulptierung alles Außerplastischen: des Wassers, des Rauches, des Irisierens der
Prätuberkulose ... / Gaudí hat ein meerförmiges Haus gebaut... Formen vergossenen
Wassers, Formen sich ergießenden Wassers, Formen stehenden Wassers, Formen
spiegelnden Wassers, Formen von im Wind gekräuseltem Wasser ...«
Salvador Dalí

Weiteres zu Kunst, Architektur und dissidentem Surrealismus:


Batailles Pedifest des dissidenten Surrealismus
DER GROSSE ZEH
Bataille_Zeh
Zwei Variationen auf einen Künstlermythos
VAN GOGHS OHR
Bataille_VanGogh
Eine ganz andere italienische Reise
DIE MONSTREN VON BOMARZO
Puech_Piranesi
Gnostische Gegenarchitekturen und andere Ruinen
PIRANESIS CARCERI
Puech_Piranesi
Bekenntnis einer Verlegerlegende
GEORGES BATAILLE NACH ALLEM
Matthes_Bataille

© 2013-2021 blauwerke berlin | impressum | agbs & datenschutz | @blauwerke bei twitter