logo

groschenhefte des weltgeistes

Twitter

»Denk einmal nach über das Stehen!« Wense an eine Freundin
Wense_Ueber das Stehen
StehenTypo

»‹Das Stehen› ist völlig umgebaut und noch dauernd neue Einfälle, es wird eine richtige kleine Schrift, halb Katalog, halb Phantastik, Adressbuch und Religion, nur Leben!« Wense

»Ich möchte Ihnen danken für die Fragmente, die von geheimer Wahlverwandtschaft mit Novalis zeugen.« Ernst Robert Curtius

Hans Jürgen von der Wense (1894–1966): Fragmentariker, Komponist, Übersetzer, Wanderer, Fotograf, Collagekünstler, Wetterkundler – ein Nomade zwischen den Wissenschaften, Kulturen und Literaturen der Erde; ein Solitär. Wenses Essay über die Physik und Metaphysik einer menschlichen Grundhaltung ist keine theoretische Abhandlung, sondern eine Einstiegsdroge. Kulturwissenschaftliche Geistesblitze zwischen Elias Canetti und Ernst Fuhrmann. Und weit darüber hinaus.

»Wense wollte keine Karriere, sondern ein Leben. Im Königreich des Unnötigen. Er enttäuscht mich nie.« Axel Matthes

Hans Jürgen von der Wense: Über das Stehen
splitter 02
ISBN: 978-3-945002-01-8
Broschüre, 80 Seiten, 5 Abbildungen, 1 Euro
Ein unbekannter, bislang unveröffentlichter Text aus dem Nachlass
Mit umfangreichem Materialteil
Herausgegeben & mit einem Vorwort versehen von Reiner Niehoff
Mit einer Lektüre von Valeska Bertoncini

Weitere lieferbare Wensiana:


Wense beobachtet ein großes Polarlicht: DAS NORDLICHT Wense_Nordlicht
Wenses Sternkunde LICHT- UND SCHATTENBILD DER ASTROLOGIE Wense_Astrologie
Wense übersetzt den großen Vorsokratiker
HERAKLIT URWORTE
Wense_Heraklit
Wenses schwingungsreicher Essay
DIE SCHAUKEL
Wense_Schaukel
Wense übersetzt eine Mythe der Kato-Indianer
DIE SCHÖPFUNG
Wense_KatoSchoepfung
Wense auf der Kasseler Weltkunstschau
documentaWANDERUNGEN
Wense_Documenta

Sowie aus der Reihe lose werke:

Mappe 01
WOLKEN
Mappe_1
Mappe 02
WANDERN
Mappe_2

© 2013-2017 blauwerke berlin | impressum | agbs | @blauwerke bei twitter